Startseite
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/chibimaya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Intersexualität und Mpreg


Jeder der Shounen-Ai oder Yaoi Geschichten kennt/liest/schreibt, ist sicher schon einmal auf das Thema 'Mpreg' (= Male Pregnancy/Männliche Schwangerschaft) gestoßen.

Obwohl ich kein Fan dieses Genres bin (ich hielt es bislang immer für beknackt und ein wenig.. absurd =.=), hab ich mich einmal mit dem Thema befasst und überlegt, was wohl für Kriterien erfüllt sein müssten, um einen Mann schwanger sein lassen zu können.

Klar, an sich ein eigentlich überflüssiger Gedanke, wenn man das Genre eh nicht mag, aber Thema hat mich einfach nicht los gelassen.

So kam ich zu dem Schluss, dass wahrscheinlich ein genetischer Defekt im Mutterleib Schuld sein müsste. Ich hab diesen Gendefekt 'zum Spaß' XXY-Syndrom genannt und überlegt, dass eine vermehrte Produktion weiblicher Hormone zu so etwas führen könnte.

Ich hab meine alten Aufzeichnungen und Theorien zu dem Thema jetzt ewig nicht mehr angesehen und gestern - jaah.. da hab ich Spiegel TV extra geguckt. Thema: Intersexualität. Es wurde über Hermaphroditen etc. gesprochen und unter anderem litt jemand an einem Defekt, der mit einer Chromosomenmissbildung einherging.

Typ 47,XXY!

Da dachte ich nur: WOW! Und dann hab ich mich erkundigt, was man darüber so findet.

Tatsächlich findet man beim sogenannten Klinefelter-Syndrom (1:590) den Typ 47,XXY, der bei Männern auftritt und folgende Wirkung hat: Das äußere und innere Erscheinungsbild ist überwiegend männlich, durch verringerte Testosteronproduktion kommt es aber in der Pubertät nicht zu den typisch männlichen Ausprägungen, die Spermienproduktion ist meist erheblich vermindert.

Das ist aber nicht das, was mich so überrascht hat (natürlich hats mich überrascht, dass es diesen Gendefekt gibt, aber das war es dann nicht, was mich auf Mpreg zurückbrachte).

Intersexuelle leiden manchmal auch an zwei überschneidenden Defekten, dass heißt, wenn der Betroffene sich zwar äußerlich und innerlich männlich entwickelt (zwar mit den oben genannten Defiziten, aber eben durchaus männlich), kann er auch innerliche weibliche Merkmalte entwickeln! Und genau DAS war es, was mich stutzig gemacht hat Oo

Das würde nämlich rein theoretisch bedeuten, dass intersexuelle Männer mit einem entsprechenden Gendefekt/Chromosomensatz in der Realität vielleicht wirklich schwanger werden könnten @.@ !

Schade ist bei all dem, dass intersexuelle Menschen unter ihren Defekten leiden und man aus sowas keine Geschichte machen sollte, in der alles Friede-Freude-Eierkuchen ist und nur aufs Bumsen und Kinderkriegen aus ist.

Wenn es tatsächlich eine ernst zu nehmende Geschichte zum Punkto Intersexualität und Mpreg geben sollte, würde ich sie wohl lesen und sehen, wie der Autor dies umgesetzt hat, aber ich bin dennoch (oder gerade durch das Leid der Betroffenen) noch immer nicht wirklich für Mpreg zu begeistern, auch wenn ich nun weiß, dass dies möglich wäre (auch ohne Zauberei wie in HP-FFs =.= !).

Vor allem hat Mpreg nun auch aus dem Harry Potter oder Fantasy Universum herausgefunden und mittlerweile werden auch JRocker schwanger *hust*

Nicht unbedingt mein Fall, auch wenn man sicher ergreifende Dramen dazu schreiben könnte, die sich ernsthaft mit den tagtäglichen Problemen des Betroffenen auseinander setzen würde.

Aber an so etwas traue ich mich dann doch nicht heran ^.~
LG
Maya
23.7.08 12:51
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung